nntp2http.com
Posting
Suche
Optionen
Hilfe & Kontakt

Lammert: "Der Euro ist stabiler als die D-Mark"

X-FaceVon: Avatar Fritz (peace@political.incorrect) [Profil]
Datum: 08.06.2010 18:42
Message-ID: <4c0e7302@news.x-privat.org>
Newsgroup: de.soc.politik.misc de.talk.tagesgeschehen
Der Euro ist stabiler als die D-Mark"
Hier wird gelogen, dass sich die Balken biegen!

Wie schlimm muss es mit dem Euro bestellt sein, wenn sogar der
Bundestagspräsident, Norbert Lammert, solche Märchen verbreitet?

Durchhalteparolen werden lanciert, während gleichzeitig täglich hunderte
Millionen Euro von Privaten in die Fluchtwährung Schweizer Franken
umgetauscht werden. Alles Verfügbare, was nicht in die Schweiz
wandert geht in Immobilien und Gold. Sogenannte Volksvertreter
wissen es besser und belügen das Volk! Einfach nur erbärmlich!
In Österreich verhält es sich übrigens genau so.

http://www.bild.de/BILD/politik/wirtschaft/2010/01/16/teuro-schock/euro-ist-
seit-waehrungsunion-nur-noch-80-cent-wert.html

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/wirtschaft-und-finanzen/kopp-
exklusiv-wirtschaftsprofessor-hankel-warnt-vor-hohen-verlusten-bei-
lebensversicherungen.html

Ex-Bundesbank-Chef Karl Otto Pöhl, äußerst sich über
a) die Rettungspakete für südeuropäische Staaten,
b) die Rolle der Geldpolitik in der Krise und
c) die Zukunft des Euro

Pöhl: "Der Euro hat bereits gegenüber einer ganzen Reihe von
Währungen an Wert verloren. Dieser Trend kann sich fortsetzen,
weil wir nun quasi eine Garantie abgeben für eine ganze Reihe
von Schwachwährungen, die nie im Euro hätten aufgehen dürfen."

"Die Geschäftsgrundlage des Euro hat sich fundamental verändert,
nachdem sich die Regierungen der Euro-Zone zu einem gegen-
seitigen Haftungsverbund entschlossen haben.
Das ist ein Verstoß gegen alle Regeln.

Es steht ausdrücklich im Vertrag über die Arbeitsweise der EU,
dass kein Staat für die Schulden eines anderen haftet.
Was wir jetzt tun, ist genau dies.

Dazu kommt, dass die Europäische Zentralbank entgegen allen
Schwüren und gegen das ausdrückliche Verbot in ihrer Satzung
nun auch noch in die Staatsfinanzierung eingestiegen ist.
Auch das wird selbstverständlich Auswirkungen haben."

"Griechenland hätte man Griechenland nie in die Euro-Zone
aufnehmen dürfen. Es hätte auffallen müssen, dass ein kleines, ein
winziges Agrarland wie Griechenland, niemals in der Lage sein wird,
300 Milliarden Euro Schulden zurückzuzahlen. Ohne einen tlw.
Forderungsverzicht, kann und wird das nicht gehen."
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,695153,00.html

[ Auf dieses Posting antworten ]

Antworten