nntp2http.com
Posting
Suche
Optionen
Hilfe & Kontakt

Gysi nach Gizeh!

Von: Der Kapitalist (no@mail.invalid) [Profil]
Datum: 08.06.2010 19:54
Message-ID: <4c0e83df$0$30226$c3e8da3@news.astraweb.com>
Newsgroup: de.talk.tagesgeschehen
Man stelle sich vor, Israel drohte damit, israelischen Bürgern, die mit
Araberinnen verheiratet sind, sowie ihren Kindern die Staatsbürgerschaft zu
entziehen (Begründung: durch solche Ehen dürfe keine Generation entstehen, die
dem Staat Israel nicht loyal gegenüberstehe) - was wäre da wohl los von
Malsburg-Marzell bis Manaus, von Neu-Isenburg bis Nairobi?

Unisono würde dies als Akt des Rassismus gebrandmarkt, als weiterer Beweis für
den Unrechtscharakter des jüdischen Schurkenstaates, Melzer würde sich, wie
weiland das Rumpelstilzchen, aus lauter Wut mitten entzweireißen, die Arabische
Liga träte zu einer Sondersitzung zusammen, der Weltsicherheitsrat sowieso -
kurz, ein Schrei der Empörung hallte ums Erdenrund.

Doch Gemach. Derartiges wurde nicht in Jerusalem ausgeheckt, sondern in Kairo.
Denn woran nicht einmal ein gern als ultranationalistischer, rassistischer
Hardliner titulierter Lieberman denkt, ist in Ägypten, einem Staat, der seit 30
Jahren mit Israel in arschkaltem Frieden lebt, kein Problem.
http://www.n-tv.de/politik/Aegypter-ohne-Staatsbuergerschaft-article907751.html

Wir warten auf die fällige Reaktion aller Menschenrechtsaktivisten und
Friedensbewegten und darauf, dass die üblichen Ägyptenkritiker auf den Plan
treten, um gegen dieses Verbrechen zu protestieren. Auch die ägyptische Blockade
des Gazastreifens muss jetzt endlich zur Sprache kommen. Ja, das Existenzrecht
Ägyptens darf kein Tabuthema mehr sein. Es reicht jetzt wirklich! Wir wollen
nicht länger schweigen.

http://spiritofentebbe.wordpress.com/2010/06/08/gysi-nach-gizeh-emport-euch/

[ Auf dieses Posting antworten ]

Antworten