nntp2http.com
Posting
Suche
Optionen
Hilfe & Kontakt

Info: (Volle Kanne - ZDF) Kühle Erfrischung - Bierza pfsysteme im Test

Von: Barbara Langer (barbara-langer@kabelmail.de) [Profil]
Datum: 01.06.2010 19:08
Message-ID: <86kt5jFrr4U3@mid.individual.net>
Newsgroup: de.rec.mampf
Wer freut sich nach einem harten Arbeitstag nicht auf einen erholsamen
Grill- oder Fußballabend. Für viele darf dabei auch ein kühles Bier
nicht fehlen. Vier Bierzapfanlagen, ein Bierkühler und vier Bierfässer
mit integriertem Zapfsystem wurden von Stiftung Warentest überprüft.

==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.2.1
Titel: Bierzapfsysteme im Test - Kühle Erfrischung
Kategorien: Info, Bierzapfsysteme
Menge: 1 Info
============================ QUELLE ===========================
Volle Kanne - Service täglich - ZDF
-- Erfasst *RK* 01.06.2010 von
-- Barbara Langer
Gut gekühlt und frisch gezapft schmeckt Bier immer noch am besten.
Damit dies auch zu Hause möglich ist, bieten mittlerweile viele
Brauereien ihr Bier im 5-Liter-Partyfass an. Stiftung Warentest hat
jetzt einige von ihnen genauer unter die Lupe genommen. Zu
unterscheiden sind dabei Bierzapfanlagen und Bierfässer mit einem
integrierten Zapfsystem.

Die professionelle Variante:

Bierzapfanlagen funktionieren ähnlich wie ihre Pendants in den
Kneipen. Sie kühlen das Bier und pressen es durch Druck aus dem Fass.
Drei der vier getesteten Modelle sind für alle gängigen 5-Liter-
Fässer zu verwenden, der Testsieger "Philips Perfect Draft HD 3620"
kann allerdings nur für sieben Biermarken genutzt werden. Mit einer
"guten" Bewertung (1,7) überzeugte dieses Modell vor allem aufgrund
der sehr guten Handhabung und des guten Zapfergebnisses.
Wer keine 178 Euro für eine Zapfanlage ausgeben möchte, findet in
der Variante "Bier Maxx P00138-01" für 89 Euro eine preiswerte
Alternative (Note 1,8). Die vier getesteten Zapfanlagen waren alle
"sehr gut" bis "gut" zu handhaben. Als Nachteil bewertete Stiftung
Warentest den hohen Stromverbrauch.

Preisgünstige Alternative:

Bierfässer mit integriertem Zapfsystem sind die einfachere Variante.
Sie verfügen über einen Zapfhahn und werden direkt vom Kühlschrank
aus auf den Tisch gestellt. Dann sollte das Bier jedoch rasch
getrunken werden, da sonst Kohlensäure entweichen und die Temperatur
steigen kann. Testsieger mit der Note "gut" (1,7) in dieser
Kategorie ist das "Krombacher Frische Fass 11 Liter" für 21 Euro.
Im Vergleich zu den Zapfanlagen sind Bierfässer mit integriertem
Zapfsystem preisgünstiger. Hier reicht die Skala von 14 Euro bis
25 Euro, wobei noch Pfand hinzu kommen kann. Der Vorteil von
Fässern mit eingebautem Zapfsystem ist ihre einfache Reinigung. Als
ihr großes Manko sieht Stiftung Warentest die schnell steigende
Temperatur. In 90 Minuten kann das Bier um bis zu vier Grad wärmer
werden. Um dies zu vermeiden, bietet die Firma Waeco einen
Bierfasskühler für 105 Euro an, der für alle gängigen
5-Liter-Fässer
verwendet werden kann. Beurteilt wird der Kühler mit einem
"Befriedigend" (2,7).

Kühl lagern und frisch trinken:

Grundsätzlich gilt es, Bier dunkel und kühl zu lagern und es
möglichst frisch zu trinken. Die optimale Trinktemperatur liegt
zwischen sieben und zehn Grad Celsius. Bei Zapfanlagen sollte der
Druck gemäß der Anleitung eingestellt werden, da verschiedene
Biersorten einen unterschiedlichen Druck benötigen. Auch zu wenig
Schaum kann ein Ärgernis sein - hier hilft es, das Bier nicht zu
kalt zu zapfen und saubere Gläser zu verwenden. Beachtet man diese
Tipps, steht einem erholsamen und geselligen Abend mit einem frisch
gezapften Bier nichts mehr entgegen. Nur das Wetter muss noch
mitspielen.

====

Der Link zu dieser Info:

http://vollekanne.zdf.de/ZDFde/inhalt/21/0,1872,8076149,00.html

Gruß, Barbara


[ Auf dieses Posting antworten ]