nntp2http.com
Posting
Suche
Optionen
Hilfe & Kontakt

Totalüberwachung durch PKW-Maut

Von: Werner Holtfreter (holtfreter@gmx.de) [Profil]
Datum: 26.04.2010 13:55
Message-ID: <hr3v3i$idu$1@news.albasani.net>
Newsgroup: de.org.politik.misc
Hallo,

was dieses Samstag im Deutschlandfunk bei "Computer und
Kommunikation" für die staatliche Mautüberwachung
für PKW ernsthaft
diskutiert wurde, jagt mir Schauer über den Rücken:

Statt ausreichend StraÃčen zu bauen (Helmut Schmidt wusste noch, dass
man auch ausreichend Autobahnen bauen muss, wenn man allen Menschen
den Kauf von Autos ermöglichen will) wird zur
gleichmäÃčigeren
Auslastung vorgeschlagen:

- alle StraÃčen, bis hin zur letzten Dorfgasse, erhalten einen
*zeitabhängigen* Tarif (Mitternacht billiger als während des
Berufsverkehrs)

- in jedem PKW eine GPS-Unit

- jeder PKW-Halter bekommt regelmäÃčig eine Rechnung mit allen
Fahrstrecken und Zeiten

- damit die GPS-Units nicht unerlaubt abgeschaltet werden, erfassen
nicht nur die Autobahnbrücken sondern auch die an Ampelanlagen
innerhalb der Ortschaften angebrachten Videokameras nicht nur die
Kennzeichen der Fahrzeuge sondern auch das Gesicht des Fahrers

Sorry, aber ein solches Projekt ist nicht mehr diskutabel! Jegliche,
auch indirekte Mitwirkung an solch einem Projekt der
Totalüberwachung ist verbrecherisch!
--
GruÃč Werner
http://www.manndat.de/fileadmin/Dokumente/Plakat_Genitalverst_mmelung.pdf
http://www.intact.ca/video.html <--VORSICHT HART
http://www.sextra.de/main.html?page!98

[ Auf dieses Posting antworten ]

Antworten