nntp2http.com
Posting
Suche
Optionen
Hilfe & Kontakt

Hardware herbeiprogrammieren

Von: Manuel Rodriguez (aa5@gmx.net) [Profil]
Datum: 06.03.2010 14:47
Message-ID: <3c0b4ff6-1ff8-49c7-90ce-1630cd72f04d@q21g2000yqm.googlegroups.com>
Newsgroup: de.org.ccc
Es ist Nacht; die Straßen sind dunkel, mein Gemüt auch. Nur das
Brummen der Neon-Lese-Röhre dringt an mein Ohr. Vor mir der Glanz
eines Bernsteinmonitors ("ja ich bin Hacker, jetzt ist es raus"). Aber
ich lehne mich zurück und genieße den Augenblick. 'Ach wie gerne hätt
e
ich ein Modem', verträumt blinzel ich in die schwarze Nacht.
Zumindest mein Nachbar hat eins: sauschnell und in der Trendfarbe
pink. "Für meine Tochter" wie er mir lächelnd versicherte. Hinten
steckt ein überlanger Spargel dran und verbreitet die Kunde vom
Freifunk in das gesammte Haus. Theoretisch auch bis in meine Wohnung,
wenn ich doch einen passenden Empfänger hätte.
Jetzt, zu dieser späten Stunde hat kein Einzelhändler mehr offen,
und irgendwo in einen Supermarkt einbrechen und so eine WLAN-Karte
entwenden kommt nicht in Frage. Ich brauche eine Lösung, und das
schnell. Was macht der Profi-Hacker, wenn er ein Problem hat? Richtig,
Emacs starten und irgendwas in LaTeX programmieren.
Genau das mache ich, dabei rekonfiguriere ich meinen Computer so
um, dass die Tastatur plötzlich zu einem Modem wird. Bums, Klack --
hier noch eine Schleife, da noch eine Deklaration -- Fertig ist das
Hexenwerk. Den Quelltext nur noch schnell zu einem Textbroker
hochladen und 1 Cent pro Befehl kassieren. Davon dann bei Amazon eine
WLAN-Karte bestellt und per Express-Lieferung noch in dieser Nacht das
Paket erhalten. Der Einbau ist ein Kinderspiel, die Befriedigung
endlich mit dem Router zu connecten ein Vergnügen.

[ Auf dieses Posting antworten ]