nntp2http.com
Posting
Suche
Optionen
Hilfe & Kontakt

<2003-02-20> Headerzeilen

Von: Christoph Garbers (cg@garbers.org) [Profil]
Datum: 21.05.2010 00:00
Message-ID: <de-newusers-infos/headerzeilen/20100521-1@msgid.krell.zikzak.de>
Followup-to: de.newusers.questions
Newsgroup: de.newusers.questions de.newusers.infos
Archive-name: de-newusers/headerzeilen
Posting-frequency: weekly
Last-modified: 2003-02-20
URL: http://www.cgarbers.de/usenet/headerzeilen.txt
URL: http://www.kirchwitz.de/~amk/dni/headerzeilen

Diese merkwürdigen Headerzeilen
==============================


Du solltest nach der Lektüre dieses Artikels wissen, was die
Headerzeilen, welche Dir Dein Newsreader beim Schreiben eines
Artikels anbietet, bedeuten und welche Du ggf. hinzufügen
könntest.

Dieser Artikel erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit,
denn es sollen hier nur die wichtigsten Headerzeilen behandelt
werden.

Wenn Du mehr wissen willst: am Ende des Artikels findest Du
Quellenangaben für mehr Infos sowie einige Hinweise für neue
News-Administratoren.


- Was ist eine Headerzeile?

Ein Newsartikel besteht aus Headerzeilen, gefolgt von
einer Leerzeile und dem eigentlichen Artikeltext (auch
"Body" genannt). Headerzeilen beeinflussen den Trans-
port, die Speicherung und die Verarbeitung von News-
artikeln.

Die meisten Newsreader erlauben Dir, einen Artikel in-
klusive Headerzeilen zu editieren. Dabei sind bestimmte
Formvorschriften einzuhalten: Headerzeilen haben unmit-
telbar nach dem ersten Wort einen Doppelpunkt und nach
diesem Doppelpunkt _genau_ ein Leerzeichen, danach wei-
tere Werte. Die meisten der hier genannten Formvorschrif-
ten erledigt Dein Newsreader automatisch; wenn nicht,
kann es sein, daß Du von anderen Netzteilnehmern einen
Hinweis bekommst, etwa: "Deine Message-ID ist nicht in
Ordnung. Es ist wichtig, daß die Headerzeilen korrekt
vorliegen: ansonsten kann Dein Artikel vielleicht nicht
weitergeleitet werden."

Einige Newssysteme verlangen darüber hinaus, daß eine
Headerzeile mit einem Großbuchstaben beginnt.


- Welche Headerzeilen _müssen_ vorhanden sein?

* "Subject"

Die Subject-Headerzeile (Betreff) soll angeben, worum es
in Deinem Artikel geht. Viele Leser entscheiden anhand
dieses Betreffs, ob sie Deinen Artikel lesen oder über-
springen.
Wenn Du auf einen anderen Artikel antwortest, wird
normalerweise der Betreff des anderen Artikels mit den
vier vorangestellten Zeichen "Re: " automatisch über-
nommen. Leider missachten manche Newsreader diese
_Vorschrift_ [1] und setzt an die Stelle des "Re: "
ein länderspezifisches Kürzel (z.B. "AW: " für
"Antwort"). Andere Software verwendet die Form "Re^2: ",
die genauso verkehrt ist.

Falls sich die Diskussion in eine andere Richtung ent-
wickelt, solltest Du jedoch die "Subject:"-Zeile an
die veränderte Thematik anpassen.

Es ist hierbei üblich, nach dem neuen Subject in Klam-
mern "(was: altes Subject)" anzugeben ["was" ist hier-
bei englisch für "war"]. Beim Antworten auf einen sol-
chen Artikel solltest Du dann die Klammer entfernen
(einige Newsreader machen dies sogar automatisch, aber
nur, wenn Du "was" verwendest, da dies Vorschrift ist
[1]).

Lies hierbei auch die entsprechenden Anmerkungen der
Netiquette, die wie andere Info-Texte in der
Newsgroup de.newusers.infos zu finden ist.


[1] Vergleiche Abschnitt 5.4, RFC 1036bis (Bezugs-
quellen s.u.)

* "Newsgroups"

Hierhin kommt der Name der Gruppe, in die der Artikel
gepostet wird. Ab und zu kann es sinnvoll sein, den
Artikel in mehr als eine Gruppe zu posten. In diesem
Fall gibst Du in dieser Zeile die Namen aller betrof-
fenen Gruppen an. Die Gruppennamen müssen dabei jeweils
durch ein Komma getrennt werden. Bitte *nicht* denselben
Artikel in die Newsgruppen einzeln posten!

Achtung: nach einem trennenden Komma auf _keinen_ Fall
ein Leerzeichen setzen, der Artikel wird sonst von vie-
len Newssystemen als fehlerhaft weggeworfen. Auch manche
Newsreader prüfen, ob nach einem trennenden Komma ein
Leerzeichen steht und warnen ggf. den Benutzer.

Die Methode, mehrere Gruppennamen in diese Zeile zu
schreiben, nennt man "Crossposting". Sie hat gegenüber
dem "einzeln in mehrere Gruppen schreiben" eine Reihe
von Vorteilen: Der Artikel wird nur einmal übertragen,
auf vielen Newssystemen steht der Artikeltext nur einmal
auf der Platte und viele Newsreader erkennen, daß der
Artikel bereits in einer anderen Gruppe gelesen wurde
und zeigen ihn nicht nochmals in den weiteren Gruppen
an.

Bitte beachte, daß exzessives Crossposting -- insbesondere
über mehrere Hierarchien (z.B. de.*, z-netz.* etc.) hinweg --
_unerwünscht_ ist. Wer dies nicht beachtet, kann sehr
schnell Ärger bekommen. Eine Klassifizierung für "exzessiv"
an einer absoluten Zahl gibt es nicht. Zum Beispiel wird
ein Crossposting in fünf Gruppen schon als extrem unhöf-
lich angesehen. Wenn es unbedingt ein Crossposting sein
muß, so sei Dir hier der Rat gegeben, dies in nicht mehr
als zwei Gruppen zu tun (natürlich inklusive gesetztem
"Followup-To", doch dazu später).

Es ist meist sinnvoll (und gilt als höflich), bei einem
"crossposted" Artikel die Antworten _nur_ in eine Gruppe
zu leiten. Siehe dazu die "Followup-To:"-Headerzeile
weiter unten.

* automatisch ergänzte Headerzeilen:

Außer den oben genannten müssen noch folgende Headerzeilen
vorhanden sein:

- "From:", dessen Aufbau in Abschnitt 5.2, RFC 1036bis,
beschrieben ist,

- "Message-ID:", Abschnitt 5.3, RFC 1036bis,

- "Date:", Abschnitt 5.1, RFC1036bis und

- "Path:", Abschnitt 5.6, RFC1036bis.

(Quellenangaben für RFC1036bis s.u.)

Diese werden beim Absenden automatisch erzeugt, und Du
solltest daran nichts editieren.

"From:" gibt den Autor des Artikels an (also Dich),
"Date:" das Absendedatum, "Path:" den Weg, über welchen
der Artikel bisher transportiert wurde, "Message-ID:"
ist eine weltweit eindeutige Kennzeichnung des Artikels.


- Welche anderen, optionalen Headerzeilen gibt es?

* "Sender"

Der Verwendungszweck dieser Headerzeile ist die
tatsächliche Angabe des Posters des Artikels,
sofern die From:-Adresse von der eigenen Adresse
abweicht. Üblicherweise findet man diese Header-
zeile in moderierten Gruppen, wenn dort der Mo-
derator Postings von anderen Leuten veröffentlicht.
In der From:-Zeile stünde dann die Adresse desje-
nigen, der den Artikel gepostet haben möchte, in
der Sender-Headerzeile die Adresse des Moderators.

Im normalen Gebrauch solltest du diese Headerzeile
jedoch nicht verwenden.

* "Distribution"

Der Sinn dieser Headerzeile ist es, die Verbreitung eines
Artikels *einzuschränken*. Wenn Du alle Leser einer Gruppe
erreichen willst, dann lass diese Zeile weg oder setze
"world" ein.
Beides bedeutet das gleiche, nämlich *keine* Einschrän-
kung. Welche anderen Distributions es gibt, ist eine
Vereinbarungssache zwischen den Systemen, die eine
Distribution austauschen.
Frage Deinen Newsadministrator nach den lokal vorhandenen
Distributions. Eine Distribution für "Deutschland" (zum
Beispiel "Distribution: de") gibt es _nicht_. Viele Sys-
teme verwenden die Distribution "local" für Artikel, die
das eigene System nicht verlassen sollen.

Eine "Distribution:"-Zeile ist eine *Empfehlung* von Dir,
wem dieser Artikel geschickt werden soll und wem nicht. Du
solltest Dich aber nicht darauf verlassen, daß sich alle
an diese Empfehlung halten.

Am _sinnvollsten_ ist es (so dein Artikel dein eigenes
System auch verlassen soll), die "Distribution"-Headerzeile
_komplett_ wegzulassen.

* "Organization"

Beachte: "z" anstatt "s"!

Diese Zeile gibt an, wem der Rechner gehört, auf dem Du
Deinen Artikel schreibst oder bei dem Du Deinen Artikel
einlieferst. Normalerweise wird diese Zeile vom Newssystem
automatisch eingesetzt.

* "References"

Diese Zeile sollte nur existieren, wenn Du auf einen anderen
Artikel antwortest. Hier steht die "Message-ID:" des beant-
worteten Artikels und eventuell außerdem die Message-IDs
aus der "References:"-Zeile, welche der beantwortete Artikel
schon enthalten hat. Dies wird von vielen Newsreadern benutzt,
um zu erkennen, daß sich Dein Artikel auf den beantworteten
bezieht. Falls Deine Antwort eine neue Diskussion eröffnet,
solltest Du eventuell die References-Zeile löschen und
damit den Bezug zum alten Artikel lösen.
Die References-Zeile kann u.U. sehr lang werden. Falls
Dein System Probleme mit der Bearbeitung sehr langer Zeilen
hat und Du die References-Zeile kürzen willst, solltest
Du mindestens die erste und die beiden letzten IDs stehen
lassen.

* "Supersedes"

Viele Newsreader können ein von dir geschriebenes Posting
auch "superseden" (überschreiben) anstatt zu canceln. Solltest
Du in einem schon geposteten Artikel zum Beispiel noch eine
Anmerkung vergessen haben, so supersedest Du diesen Artikel
(der Newsreader ruft den Editor mit dem Artikel auf, und Du
kannst deine Anmerkung hinzufügen), anstatt ihn zu canceln
und nochmals neu einzugeben.

Die Supersedes-Headerzeile enthält die Message-ID des zu
"überschreibenden" Artikels.

* "Followup-To"

Diese Headerzeile dient der Umleitung von Antworten auf
Deinen Artikel. Du gibst hier die Newsgruppe(n) an, in
welche Antworten auf den Artikel gepostet sollen, falls
diese von den Gruppen in der "Newsgroups:"-Zeile abweichen.
Verwendet wird dies z.B., wenn Du einen Artikel in mehrere
Gruppen schreibst, aber die Antworten in nur einer Gruppe
haben willst, oder wenn es zu der Gruppe, in welcher der
Artikel steht, eine separate "Diskussionsgruppe" gibt
(die meistens die Endung ".d" trägt), wie beispielsweise
"de.talk.jokes" für Witze, "de.talk.jokes.d" für Diskus-
sionen darüber. Die "Followup-To:"-Headerzeile sollte immer
nur *eine* Gruppe enthalten (nämlich die für Deinen Artikel
thematisch am besten geeignete Gruppe).

Ein Sonderfall ist die Angabe von "poster". Dies bedeutet,
daß Antworten nur per Mail an Dich gerichtet, jedoch
keine Followups in den News gepostet werden sollen.
"Followup-To: poster" ist zum Beispiel sinnvoll, wenn die
Diskussion auf eine persönliche Ebene abdriftet und nicht
mehr für die Leser interessant ist (wüste Beschimpfungen,
Diskussion nur noch zwischen zwei Leuten, etc.). Leider
verstehen das einige Newsreader nicht, andere hingegen über-
lassen Dir die Wahl zwischen einem (öffentlichen) FollowUp
oder einer Antwort per E-Mail.

Beachte: Ein "Followup-To: poster,irgendeine.news.group"
funktioniert _nicht_!

* "Reply-To"

Diese Headerzeile dient dazu, Antworten per E-Mail an eine
andere Adresse als in der "From:"-Zeile umzuleiten und sollte
nur dann benutzt werden, wenn die "Reply-To:"-Adresse auch
tatsächlich eine andere ist als die in der "From:"-Zeile
genannte _gültige_ Adresse.

* "X-No-Archive: yes"

Diese Headerzeile verhindert, dass deine Posting von
http://groups.google.com/ angezeigt werden.

Solltest Du keine optionalen Headerzeilen deinem Posting
hinzufügen können, so kannst Du diese Headerzeile auch
in die erste Zeile des Artikels schreiben.

* viele weitere mehr

Es gibt noch eine Vielzahl weiterer möglicher Headerzeilen,
die hier nicht aufgeführt wurden. Zum Schreiben eines
Artikels sind sie nicht nötig. RFC 1036bis beschreibt diese
in Kapitel 6.


- Wo erfahre ich mehr?

Die Newsheaderzeilen sind in den Internet-Standard-Dokumenten,
den sog. RFCs (Requests for Comment) definiert. Für Newsheader-
zeilen relevant sind derzeit RFC 822 mit Ergänzungen aus RFC 1123
sowie RFC 1036bis (dem Nachfolger des RFC 1036; auch son-of-RFC
1036 genannt). Die RFCs sind auf jedem gut sortierten FTP-Server
zu finden, z.B. auf

<ftp://ftp.uni-paderborn.de/doc/rfc/>

oder

<ftp://ftp.cs.tu-berlin.de/pub/doc/rfc/>.

Falls Du keinen FTP-Zugang hast, kannst Du die RFCs auch per
E-Mail bei <mail-server@cs.tu-berlin.de> bestellen. Wähle
ein beliebiges Subject und schreibe in den Message-Body

send /pub/doc/rfc/rfcXXXX.gz

(wobei "XXXX" durch die vierstellige - ggf. links mit Nullen
aufgefüllte - Nummer des gewünschten RFCs ersetzt wird).

Den son-of-RFC 1036 findest Du als Text-Version unter

<ftp://ftp.fu-berlin.de/doc/news/son-of-1036-draft.txt.gz>,

als Postscript-Version unter

<ftp://ftp.fu-berlin.de/doc/news/son-of-1036-draft.ps.gz>

sowie als HTML-Version unter

<http://www.chemie.fu-berlin.de/outerspace/netnews/son-of-1036.html>.

Eine Einführung in deutscher Sprache findet sich auch in der
der Zeitschrift "iX", Ausgabe 4/92, Seite 107.


- Hinweise für News-Administratoren

Hier kurz die häufigsten Konfigurationsfehler im Zusammen-
hang mit Newsheaderzeilen:

Die "Path:"-Headerzeile dient dazu, zu speichern, über welche
Sites ein Artikel bereits gelaufen ist, damit der Artikel
nicht nochmals zu diesen Sites geschickt wird. Das setzt
voraus, daß Deine Site hier einen *weltweit eindeutigen* Namen
einträgt, in der Regel also Deinen vollständigen Domainnamen.
(Auch "FQDN" oder "Full Qualified Domainname" genannt.)

Die "Message-ID:"-Headerzeile muß ebenfalls weltweit eindeutig (!)
sein; darüber hinaus ist dafür folgendes Format vorgeschrieben:
<localpart@sitename.domain>, wobei localpart aus allen US-ASCII-
Zeichen im Bereich von 0 bis 127, außer ( ) < > @ , ; : \ " . [ ]
Leerzeichen und Control-Characters (0-31, 127) bestehen darf.

Rechts vom "@" *muß* ein Domainname (der sog. "Full Qualified
Domain Name") stehen. Wenn Du keinen registrierten Domainnamen
hast, sollte hier sitename.uucp eingetragen werden (sofern
sitename.uucp in der Worldmap registriert ist).

Bei der "Date:"-Headerzeile gibt es oft Probleme mit Zeitzonen-
angaben. Es gibt leider keine international genormte Bezeichnung
für europäische Zeitzonen (außer für GMT[2]). Unbekannte Zeit-
zonen werden von den meisten Programmen als GMT interpretiert.
Am besten funktioniert es in Deutschland, als Zeitzone "+0100"
bzw. bei Sommerzeit "+0200" einzutragen. Die Zeitzone darf
nur aus *einem* Wort bestehen, die Angabe "GMT +0100" ist
also fehlerhaft.


[2] "GMT" = "Greenwich Mean Time"

- Danksagung

Wolfgang Zenker (Ur-Autor dieses Artikels)
Björn Schotte (bisheriger Maintainer)

und

Oliver Fink, Gert Doering, Werner Icking, Martin Sluka,
Ralf Wenk, Walter Mildenberger, Andreas Bewersdorff,
Christian-Peter Weiss, Klaus Baldermann

[ Auf dieses Posting antworten ]