nntp2http.com
Posting
Suche
Optionen
Hilfe & Kontakt

Darmstaedter Str 1, Langen

Von: Mieter (darmstaedter-str-1@langen.de) [Profil]
Datum: 14.09.2009 10:00
Message-ID: <00a9724b$0$6684$c3e8da3@news.astraweb.com>
Newsgroup: de.soc.recht.wohnen de.markt.wohnenat.anzeigen.wohnen
Appell an alle Mieter des Hauses
Darmstaedter Str. 1
63225 Langen

Hausverwaltung, weiter hin als Bande bezeichnet, bestehlt und schikaniert
uns alle. Die Bande gibt das Geld der Mieter fuer Zwecke aus, welche mit
der Aufrechterhaltung des Betriebes nichts zu tun hat. Sie verbreitet
Insekten und Schaben im Hause, um Praemien bei einer  Kammerjaeger Firma
zu kassieren. Sie vermieten Wohnungen außerhalb der ersten Etage an
Organisationen, welche diese fuer Gewerbezwecke missbrauchen. Die Bande
schlaegt Kapital aus dem Blutt, welche sie uns allen aussaugt. Schauen
wir nur auf wenige Beispiele der Betriebskosten Abzocke, welche ab 2004
bis heute jedem Mieter 800 kostete.   2004 wurde 8 Fach teuere als
vorherige Versicherung fuer das Haus abgeschlossen, als ob man es wegen
Zusammenbruch des Universums schuetzen muss. 2004 und 2007 wurden
Nachforderungen des Finanzamtes auf Steuer vom Geschaeft des Bands
geglichen, welche dann als Betriebskosten bei den Mietern abgezockt
wurden. Die Bande hat eigene Kabelfernsehen verlegt, obwohl alte Kabeln
vom frueheren Betreiber noch existieren. Kein Mieter hat Moeglichkeit
neue Kabelfernsehen zu kuendigen, weil niemand es bestellt hat, welche
aber als Betriebskosten abgezockt wird. Dem Hausmeister wurde in letzten
fuenf Jahren zweimal Gehalt auf 30% erhoeht. Er bekommt Gehalt, welche
nur einem Akademiker zusteht. Ist unser Hausmeister etwa ein
Diplomhausmeister? Nein! Er ist ein Mitglied und Komplize des Bands.
Balkone des Treppenhauses wurden mit professionellen und hochwertigen
Netzen abgedeckt, weil eine Taube dort Kacke hinterlassen hat. Im Hause
gibt es große seit 10 Jahren leer stehende Wohnungen, auf welchen
Balkonen Tauben uebernachten und brueten. Also die Netze sind genauso
nuetzlich, wie eine Notstation einer Leiche nuetzlich sein kann. Eine
veraltete Videoueberwachungssystem, welche irgendwelche Firma entsorgen
sollte, wurde vom Bande teuer gekauft und teuer installiert. Das alles,
Betrieb des ueberwachungssystem inklusiv, wird als Betriebkosten
abgezockt. Mieter muessen dafuer bezahlen, dass man sie videoueberwacht.
Dazu kommen Kosten fuer mit Edelstahl geschmuecktes Gelaender, welche in
Keller fuehrt, auch Fest am 5 September 2009 im Hof des Hauses mit
Musikanten bis Mittenacht und allem drin und dran, auf welchem sich nur
Familie des Hausmeister und handvolle Zahl der Bewohner amuesiert haben.
Dach des Hauses wurde an Mobiltelefonbetreiber vermietet, welche dort
Antennen der Basisstation installiert hat.  Elektromagnetischer Smog,
welche Basisstation verursacht, an unteren Etagen 10 Fach ueberschreitet
das Erlaubte. Auf Etagen ab  8 ist die Bestrahlung tausendmal so groß wie
unten. Bewohner dieser Etagen werden an Krebskrankheiten sterben, und
zwar bald. Einige Wohnungen wurden an religioesen Fanatiker vermietet,
welche in Scharen und drei Schichten ins Haus kommen, um Bewohner zu
missionieren, oder diese zwingen, sich  in ihre Religion konvertieren zu
lassen. Unseres Haus ist schon zur Abteilung eines Frankfurter Klosters
geworden. Zeugen Jehovas und Mormone koennen nur traeumen, solche
Moeglichkeiten zu haben. In finanziell schwierigen Zeiten sind alle
Bewohner gezwungen, an allem zu sparen, um zu ueberleben. Die Bande aber
amuesiert sich auf Kosten der Mieter mehr und mehr, weiter und weiter.
Wie langen muessen wir es noch dulden?

[ Auf dieses Posting antworten ]

Antworten