nntp2http.com
Posting
Suche
Optionen
Hilfe & Kontakt

FAQ: de.soc.studium <2009-01-08>

Von: Ruth Goetten (ruth.faq07@datenkollektiv.de) [Profil]
Datum: 07.06.2010 23:57
Message-ID: <de-studium/faq_1275948005@aussagekraft.de>
Followup-to: de.soc.studium
Newsgroup: news.answers de.answers de.soc.studium
Archive-name: de-studium/faq
Posting-Frequency: 14 days
Last-modified: 2009-01-08
URL: http://www.aussagekraft.de/de.soc.studium-faq.html

de.soc.studium - Diskussion Studium, Studienbedingungen usw.

Dieses FAQ wird automatisch am 8. und 23. jedes Monats in die Gruppe
de.soc.studium gepostet. Eine (evtl. nicht ganz so aktuelle)
HTML-Version findest du unter
http://www.aussagekraft.de/de.soc.studium-faq.html

de.soc.studium hat keine Charta.
__________________________________________________________________


Liste der Fragen

F: Wozu dieses FAQ? (Vorwort)

Studienwahl
* F: Was soll ich studieren, ich interessiere mich für ...?
* F: Wo kann man ... studieren? Gibt es eine Liste aller Hochschulen,
die ... anbieten?
* F: Soll ich an der Uni oder an der FH studieren?
* F: Wo studiert man am besten ...?
* F: Welches Nebenfach soll ich wählen? Wie funktioniert das?
* F: Ich möchte gerne zwei Diplomstudiengänge parallel studieren -
geht das?
* F: Ist es sinnvoll, vor dem Studium eine Lehre zu machen?

Informatik

* F: Wie bereite ich mich am besten auf ein Informatik-Studium vor?
* F: Ich habe kein Interesse an Mathematik und will Informatik
studieren. Wie mache ich das am besten?
* F: Ich will unbedingt Medieninformatik machen. Dazu habe ich
folgende Frage: ...

Studienplatzvergabe

* F: Wie ist der Numerus Clausus (NC) von ... ?
* F: Wie funktioniert das mit NC und Wartezeit? Gibt es ein Zehntel
Gutschrift auf die Abinote pro Wartesemester?
* F: Wie funktioniert das mit der ZVS? Wann wird man bei der ZVS
bevorzugt behandelt?

Wohnen

* F: Ich suche eine Wohnung in ...
* F: Kann ich während des Studiums auch Wohngeld und/oder Sozialhilfe
beantragen?

Finanzen

* F: Wieviel darf ich neben dem Studium verdienen, um noch Kindergeld
zu bekommen?
* F: Kann ich während des Studiums auch Wohngeld und/oder Sozialhilfe
beantragen?

Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten / Durchführung von
Forschungsvorhaben

* Mit welchen Tools kann ich online Befragungen durchführen?

F: Ich suche Informationen für meine Haus-/Studien-/Diplomarbeit.

Verschiedenes

* F: Ich möchte von der Uni an die FH wechseln (oder umgekehrt). Was
bekomme ich anerkannt?
* F: Ist es möglich, mit einem FH- oder BA-Diplom zu promovieren?
* F: Wer kennt eine Tauschbörse für Studienplätze?

__________________________________________________________________

Fragen mit Antworten

* F: Wozu dieses FAQ? (Vorwort)

A: In de.soc.studium werden manche Fragen immer wieder gestellt.
Manche davon lassen sich nicht beantworten, bei manchen vergeht
einem einfach die Lust, immer wieder die gleichen Antworten zu
geben. Auch die, die sich eigentlich nicht beantworten lassen, habe
ich hier aufgenommen: Dabei versuche ich Hinweise zu geben, wie du
mit diesen Fragen weiterkommst.

Grundsätzlich ist zu sagen, dass du viele Fragen besser vor Ort bei
der Fachschaft, im Fachbereich, beim AStA/UStA, beim
Studierendenwerk klären kannst, die i.d.R. Beratungssprechstunden
anbieten. Die Antworten, die du dort bekommst, sind (hoffentlich)
aktuell und verlässlich - was nützt dir eine Antwort aus
de.soc.studium, wenn du sie noch von kompetenter Stelle bestätigen
lassen musst? Eine wichtige Grundregel im Studium lautet: Glaube
nichts, frage selber nach.

Soweit meine pessimistische Einstellung zur Uni und zum Usenet,
jetzt geht es mit den eigentlichen Fragen los:

Studienwahl
* F: Was soll ich studieren, ich interessiere mich für ...?

A: Bei der Wahl des Faches hilft dir die Berufsberatung der
Arbeitsagenturen meist eher wenig. Es gibt aber stets Zentrale
Studienberatungen der Hochschulen. An vielen Hochschulen gibt es
die so genannten Hochschulinformationstage. Dort kannst du dir
einen kleinen Überblick über das Fächerangebot holen. Bei konkreten
Fragen zu einzelnen Fächern empfiehlt sich ein Besuch in der
Studienberatung des jeweiligen Fachbereichs oder Faches.

Weitere Informationen findest du unter
+ http://www.hochschulkompass.hrk.de
+ http://www.studienwahl.de/
+ http://www.studis.de/StudInfo/.

* F: Wo kann man ... studieren? Gibt es eine Liste aller Hochschulen,
die ... anbieten?

A: Was du suchst, ist www.hochschulkompass.hrk.de.

* F: Soll ich an der Uni oder an der FH studieren?

A: Bei der Wahl der Hochschule solltest du dich fragen, was du von
deinem Studium erwartest. Fachhochschulen bilden praxisorientierter
aus als Universitäten, die wesentlich mehr Wert auf theoretische
Grundlagen legen. Von einem Universitätsstudium sollte man sich
keineswegs aus Angst vor mangelnden Grundkenntnissen oder der
längeren Studiendauer abschrecken lassen, genauso wenig wie von
einem FH-Studiums aufgrund des etwas evtl. niedrigeren
Einstiegsgehalts, dafür ist man an der FH auch schneller fertig und
das Einkommen gleicht sich im Berufsleben schnell an. Generell
sollten Spekulationen über Bezahlungen deine Wahl nicht
beeinflussen. BLiß weil man einen Universitätsabschluss hat munn
man auch nicht unbedingt entsprechend bezahlt werden - gerade in
den sozialwissenschaftlichen Studiengängen gibt es wenige
angemessene Stellen im Vergleich zu den Absolventenzahlen.
Im Zuge des Bologna-Prozesses und der Umstellung auf das
Bachelor/Master -System ist ohnehin abzuwarten, inwiefern sich
dauerhaft die Unterschiede zwischen FHs und Unis erhalten.

* F: Wo studiert man am besten ...?

A: Auf diese Frage gibt es leider keine vernünftige Antwort. Wenn
du ein Ranking haben willst, kannst du dir einen Focus oder einen
Spiegel kaufen. Diese Rankings entstehen unter zweifelhaften
Bedingungen: Die Samples sind klein, manche Fachschaften haben bis
heute nicht herausgefunden, wer aus ihrem Fachbereich befragt
wurde. Manche Ergebnisse der Rankings sind widersprüchlich, den
Befragern fehlt es an dem nötigen Wissen über die Struktur der
Hochschlen.

Als Hilfestellung will ich einige mögliche Kriterien für die
Hochschulwahl nennen. Dabei musst du selbst herausfinden, was für
dich wichtig ist und welche Hochschule das leistet:

* Nähe / Entfernung zum Heimatort
* Betreuungsverhältis: Studierende pro Lehrende
* Altersstruktur der Lehrenden
* Schwerpunkte und Studiengänge
* Qualität der Lehre
* Forschungsgebiete
* Auslandskontakte und Austauschprogramme
* Abbrecherquoten, Absolventenquoten
* Umfeld der Hochschule: Kultur, Verkehrsanbindung, Wohnsituation,
Lebenshaltungskosten
* Semesterticket, Internetzugang
* Wechsel des Studienortes zu welchen Zeitpunkten möglich?
* ...

Wenn du herausgefunden hast, was davon für dich wichtig ist, bist du
schon ein guten Stück weiter. Dann solltest du dir von den in Frage
kommenden Hochschulen Informationsmaterial schicken lassen. Bei der
engeren Wahl empfiehlt sich ein persönlicher Besuch zur Beratung am
Fachbereich.
F: Welches Nebenfach soll ich wählen? Wie funktioniert das?


A: Bei dieser Frage kommt es oft zu Missverständnissen. Zunächst muss
man zwischen Magister- und Diplomstudiengängen unterscheiden. Ein
Magisterstudium, wie es in den Geisteswissenschaften üblich ist,
besteht zwingend aus zwei oder drei Fächern, welche Kombinationen da
möglich sind, ist von Uni zu Uni verschieden.


In Diplomstudiengängen gibt es eigentlich kein Nebenfach. In vielen
Ingenieurs- oder Naturwissenschaften sowie in Mathematik und Informatik
wird man aber ein nichttechnisches Fach, oft "Ergänzungsfach" belegen
müssen, das aber nur einen relativ geringen Anteil am Studium hat. Man
muss es meist erst im Laufe der Studiums festlegen und hat oft recht
freie, nur durch das Angebot der Uni begrenzte Möglichkeiten. Auf jeden
Fall spielt das Ergänzungsfach eine sehr nebensächliche Rolle, so dass
man sich im Allgemeinen über seine Wahl vor Beginn des Studiums nicht
allzuviel Gedanken machen braucht.


Die immer wieder auftauchende Frage "Ich will Informatik und XXX"
studieren" ist also meist ein Missverständnis bzgl. der
Prüfungsordnung, da Informatik nur äußerst selten als Magisterfach
angeboten wird. Die Frage nach zwei parallelen Diplomstudiengängen wird
im nächsten Abschnitt behandelt.


F: Ich möchte gerne zwei Diplomstudiengänge parallel studieren - geht
das?


A: Theoretisch geht das schon. Man sollte sich nur vor Augen halten,
dass Diplom-Studiengänge als Vollzeitstudiengänge angelegt sind und
auch deine ganze Arbeitskraft verlangen. Man sollte sich nicht von
Magister-Studiengängen täuschen lassen, die aus mehreren Fächern
bestehen.


Im Allgemeinen wird es nicht ohne Weiteres möglich sein, zwei
Diplom-Studiengänge nebeneinander erfolgreich zu absolvieren. In
gewissen Fällen (bspw. Mathematik und Informatik) sind die Studiengänge
allerdings anfangs derart deckungsgleich, dass es zumindest möglich
ist, mit vertretbarem Mehraufwand beide Vordiplome zu machen. Die Frage
ist nur, was man davon hat.


Wahrscheinlich wird es immer günstiger sein, sich auf ein Fach zu
konzentrieren und das andere als Neben- oder Ergänzungsfach zu belegen
bzw. gezielt Veranstaltungen aus dem anderen Fachbereich zu belegen.
Dieses gezielte Spezialisieren dürfte viel mehr Wert haben als der
Versuch von zwei Vollzeitstudien, der nur gelingen dürfte, wenn man
viel Zeit, viel Geld und viel Bereitschaft zum "Schmalspurstudium"
mitbringt, was nicht empfehlenswert ist.


F: Ist es sinnvoll, vor der Studium eine Lehre zu machen?


A: Im Allgemeinen eher nicht. Die Fachkenntnisse aus der Lehre ersparen
dir höchstens ein Praktikum, im Studium wirst du mit ihnen nicht viel
anfangen können. Natürlich ist es von Vorteil, die Arbeitswelt in einem
Betrieb schon vor dem Studium mal hautnah erlebt zu haben, aber ob sich
dieser Zeitaufwand wirklich lohnt, ist eher zweifelhaft - auch vor dem
Hintergrund, dass ein Studium für "alte" Studierende ziemlich teuer
werden kann. Wenn Du allerdings programmieren willst ist eine
Ausblildung zum Fachinformatiker sinnvoller als ein Informatikstudium.


Informatik

* F: Wie bereite ich mich am besten auf ein Informatik-Studium vor?

A: Überwiegende Meinung in des Newsgruppe: Mit einem ordentlichen
Urlaub, Belletristik und viel Erholung, da für sowas hinterher die
Zeit nicht mehr reicht. Wiederholen von Schulmathematik ist i.A.
überflüssig, da dieser nicht weitreichend genug ist und die
Mathematik ohnehin nochmal neu aufgerollt wird.

* F: Ich habe kein Interesse an Mathematik und will Informatik
studieren. Wie mache ich das am besten?

A: Gar nicht. Informatik ist mehr oder minder angewandte
Mathematik. Wer sich nicht für Mathematik interessiert und in der
Schule damit Probleme hatte, sollte von einem Informatik-Studium
(vor allem an einer Universität) Abstand nehmen.

* F: Ich will unbedingt Medieninformatik machen. Dazu habe ich
folgende Frage: ...

Was immer gerne missverstanden wird: Auch Medieninformatik ist ganz
normale Informatik, genauso theoretisch und mit dem ganz normal
hohen Mathematikanteil. Mit Webdesign o. Ä. hat das wenig zu tun,
allein der Anwendungsschwerpunkt ist irgendwo im Bereich der
Medienwissenschaften angesiedelt.

Bei den "Trendstudienfächern" wie Medieninformatik (oder auch
Bioinformatik, Medizininformatik etc.) lohnt sich allerdings ein
genaues Hinsehen. Oftmals werden diese von den Hochschulen in
erster Linie angeboten um Studierende zu ködern, vielfach sind sie
sichtlich mit heißer Nadel und ohne jegliches Konzept
zusammengestrickt. Häufig unterscheidet sich Medieninformatik von
Allgemeiner Informatik im Wesentlichen dadurch, dass man statt
eines frei wählbaren Anwendungsfachs Medienwissenschaften nehmen
muss (was man aber bei Allgemeiner Informatik genauso wählen
könnte). Man sollte also darauf achten, dass der Studienplan
wirklich ein eigenständiges Studium darstellt und nicht wie ein
Puzzle aus sowieso vorhandenen Vorlesungen aussieht. Evtl. ist man
besser bedient, wenn man Allgemeine Informatik studiert und sich im
Verlauf des Studiums in der Anwendung auf Medienfächer
konzentriert.

Generell gilt bei Sowieso-Informatik immer: Wenn du dir nicht
vorstellen kannst, Allgemeine Informatik zu studieren, dann
solltest du lieber direkt Sowieso studieren und dort Informatik als
Anwendungs- bzw. Ergänzungsfach nehmen. So kannst du dir viel Frust
mit der trockenen und theoretischen Materie ersparen.


Studienplatzvergabe

* F: Wie ist der Numerus Clausus (NC) von ...?

A: Diese Frage ist unnütz: wenn du dich um ein Studium bewerben
willst, bei dem die Zulassung mit NC geregelt ist, musst du dich in
jedem Fall bewerben, weil der NC jedes Jahr anders ist. Etwas
vereinfacht funktioniert das so: alle Bewerber werden nach ihren
Abi-Noten sortiert und die Ranghöchsten werden zugelassen. Die Note
des Schlechtesten, der noch eine Studienplatz bekommen hat, ist der
so genannte NC Der NC vom letzten Jahr lässt also keine Schlüsse
auf deine Chancen in diesem Jahr zu. Außerdem gibt es Regelungen
für Wartezeiten (siehe nächste Frage) und Härtefälle.

* F: Wie funktioniert das mit NC und Wartezeit? Gibt es ein Zehntel
Gutschrift auf die Abinote pro Wartesemester?

A: In zulassungsbeschränkten Studiengängen werden die Studierenden
auf drei verschiedene Arten ausgesucht: Nach der Abi-Note (NC,
siehe oben), nach Wartezeit (Anzahl der Semester, in zwischen
Abitur und Studienbeginn) und evtl. nach einem Verfahren, das sich
die Hochschule selbst aussuchen kann. Für jede dieser Arten gibt es
ein gewisses Kontingent, wieviele so in diesen Studiengang kommen,
so kann es sein, dass 80% über die Abi-Note und 20% über die
Wartezeit angenommen werden. Die beiden entstehenden Listen haben
nichts miteinander zu tun, es gibt keine Korrelation zwischen
Wartezeit und Abi-Note. Und insbesondere ist das hartnäckig sich
haltende Gerücht, jedes Wartesemester würde die Abi-Note um ein
Zehntel verbessern, ins Reich der Märchen zu verweisen. Seit dem
Wintersemester 2006/2007 haben die Universitäten die Möglichkeit,
die überwiegende Zahl der Studienplätze nach eigenen Kriterien zu
vergeben. Leider wird meistens doch wieder auf die Abitur-Note
zurückgegriffen.

* F: Wie funktioniert das mit der ZVS? Wann wird man bei der ZVS
bevorzugt behandelt?

A: Alles, was mit der ZVS und dem N.C. zu tun hat, steht im
ZVS-Info, das du bei den Unis, beim Arbeitsamt, bei der ZVS und
vielleicht auch in deiner Schule bekommst. Bitte frage erst in
de.soc.studium, nachdem du es gelesen hast. Das gilt vor allem für
die ständige Frage nach Bewerbung während der Pflichtdienste.


Wohnen

* F: Ich suche eine Wohnung in ...

A: Wohnungsangebote findest du an den Brettern in den Gebäuden der
Uni oder der Mensa. Das Studentenwerk vermittelt Wohnheimzimmer und
hat manchmal auch eine allgemeine Zimmervermittlung. Lass dir auch
die Adressen von privaten Angeboten und von privaten/kirchlichen
Wohnheimen geben. Es empfiehlt sich auch der Blick in die lokale
Presse. In manchen Städten bieten Wohnungsbaugenossenschaften
günstige kleine Wohnungen auch für Studierende an. Es lohnt sich
auch bei Fachschaften, AStA/UStA mal nachzufragen. Die
Studentenwerke und Studierendenschaften (Fachschaften, AStA/UStA)
findest du meist auch auf einem WWW-Server der entsprechenden Uni
oder FH. Wenn du via Usenet eine Wohnung finden willst, sind deine
Erfolgsaussichten in de.markt.wohnen größer als in de.soc.studium.

Weitere Hinweise zur Wohnungssuche gibt es z.B. bei
http://www.studis.de/StudInfo/wohnen.html.


Finanzen

* F: Wieviel darf ich neben dem Studium verdienen, um noch Kindergeld
zu bekommen?

A: Damit deine Eltern noch weiter Kindergeld erhalten, darfst du
ca. 7680 Euro im Jahr (plus Werbungskosten von pauschal 920 Euro)
verdienen. Beachte bitte, dass das Kindergeld nur bis Vollendung
des 25. Lebensjahres (plus evtl. Wehrdienst-/Zivildienst-/FSJ/FÖJ
Zeit) gezahlt wird.

* F: Kann ich während des Studiums auch Wohngeld und/oder Sozialhilfe
beantragen?

A: Studierende haben grundsätzlich keinen Anspruch auf Sozialhilfe,
da der Gesetzgeber davon ausgeht, dass durch BAföG keine
Bedürftigkeiten bei Studierenden mehr auftreten dürften. Ausnahmen
gibt es da nur sehr wenige, bspw. haben die Kinder studierender
Eltern natürlich Sozialhilfeanspruch.

Mit der gleichen Begründung bekommen Studierende auch eigentlich
kein Wohngeld - der Mietkostenzuschuss ist durch das BAföG
abgedeckt. Allerdings hat man doch einen Wohngeld-Anspruch, wenn
BAföG schon "dem Grunde nach" nicht in Anspruch genommen werden
kann. Das ist bspw. dann der Fall, wenn es wegen
Fachrichtungswechsel oder fehlendem Leistungsnachweis kein BAföG
mehr gibt oder wenn die Förderungshöchstdauer überschritten wurde.
BAföG-EmpfängerInnen sollten also auf jeden Fall nach Ende der
Zahlungen Wohngeld beantragen. Keinen Anspruch auf Wohngeld hat
man, wenn es kein BAföG gibt (oder gäbe), weil das eigene Einkommen
oder das der Eltern zu hoch ist. Details hierzu findest du unter
http://www.usta.de/Info/SozialInfo/2002/wohngeld.html


Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten / Durchführung von
Forschungsvorhaben

* Mit welchen Tools kann ich online Befragungen durchführen?


A: Frage Dich erst folgendes:
* Bin ich wirklich fit in statistischen Methoden?
* Ist der Fragebogen ausgereift und genügend getestet?
* Habe ich eine genügend große Gruppe mit einer repräsentativen
Verteilung zur Befragung?

Es gibt verschiedene kostenlose Tools, die z.T. auch zur Auswertung der
gewonnen Daten genutzt werden können, z.B.
* http://www.befrager.de/
* http://www.online-fragebogen.com/4/fragebogen-software-marktforschu
ng.html
* http://www.grafstat.de/ http://www.grafstat.de/bezugsquellen.htm

F: Ich suche Informationen für meine Haus-/Studien-/Diplomarbeit.


A: Sicherlich kannst du dir vorstellen, was hier los wäre, wenn jeder,
der eine Hausarbeit schreiben muss, erstmal ein Posting in
de.soc.studium loslassen würde - die Gruppe wäre unbrauchbar. Deswegen
die Bitte: wenn du solche Fragen im Usenet stellen willst, dann in den
Gruppen, die zu dem Thema gehören, zu dem du eine Frage hast. Also bei
einer Arbeit in z.B. in Physik in de.sci.physik. du findest zu fast
jedem Fach eine Gruppe in der de.sci.* Abteilung. deine Frage wird in
diesen Gruppen vermutlich ähnlich unerwünscht sein, wie in
de.soc.studium, aber dafür sind deine Erfolgschancen größer. Auf eine
ausführliche Beschreibung der Informationsgewinnung für
wissenschaftliche Arbeiten ohne Usenet verzichte ich, weil sie ohnehin
Grundwissen ist.

Im WWW gibt es Hausarbeiten u.ä. bspw. auf folgenden Seiten:
* http://www.gute-noten.de/
* http://www.hausarbeiten.de/

Verschiedenes

* F: Ich möchte von der Uni an die FH / das Studienfach wechseln.
Welche Leistungen bekomme ich anerkannt?

A: Das ist einzig und allein Sache derjeweiligen Prüfungsordnungen
und -ausschüsse und wird an jeder Hochschule anders gehandhabt.
Eine allgemeingültige Antwort auf diese Frage gibt es nicht, es
bleibt dir nichts übrig, als an der neuen Hochschule selbst
nachzufragen.

* F: Ist es möglich, mit einem FH- oder BA-Diplom zu promovieren? Wie
geht das vor sich?

A: Prinzipiell ist das möglich, allerdings muss man einerseits
Doktoreltern finden und andererseits zumeist Leistungen an der Uni
nachholen. Mehr lässt sich dazu allerdings nicht sagen, da sich
diese Frage ob der je nach Bundesland bisweilen recht
unterschiedlichen diesbezüglichen gesetzlichen Regelungen und der
darin bisweilen enthaltenen großen Gestaltungsspielräume für die
Hochschulen wohl nur schwerlich so kurz beantworten lässt, dass die
Antwort sinnvoll in eine FAQ einzubetten wäre. Diese Frage stellt
man also besser an die in Frage kommende Uni statt in dieser
Newsgruppe.
* F: Ich suche Informationen für meine Haus-/Studien-/Diplomarbeit.

A: Sicherlich kannst du dir vorstellen, was hier los wäre, wenn
jeder, der eine Hausarbeit schreiben muss, erstmal ein Posting in
de.soc.studium loslassen würde - die Gruppe wäre unbrauchbar.
Deswegen die Bitte: wenn du solche Fragen im Usenet stellen willst,
dann in den Gruppen, die zu dem Thema gehören, zu dem du eine Frage
hast. Also bei einer Arbeit in z.B. in Physik in de.sci.physik. du
findest zu fast jedem Fach eine Gruppe in der de.sci.* Abteilung.
deine Frage wird in diesen Gruppen vermutlich ähnlich unerwünscht
sein, wie in de.soc.studium, aber dafür sind deine Erfolgschancen
größer. Auf eine ausführliche Beschreibung der
Informationsgewinnung für wissenschaftliche Arbeiten ohne Usenet
verzichte ich, weil sie ohnehin Grundwissen ist.
Im WWW gibt es Hausarbeiten u.ä. bspw. auf folgenden Seiten:

* http://www.gute-noten.de/
* http://www.hausarbeiten.de/

F: Wer kennt eine Tauschbörse für Studienplätze?


A: Gleich vorweg: de.soc.studium ist keine erfolgsversprechende
Tauschbörse. Es gibt eine vom VSB. Die findest du unter der URL:
http://www.studienplatztausch.de/.


Für das Fach Psychologie gibt es eine Börse unter:
http://www.uni-tuebingen.de/psi/tausch/

__________________________________________________________________

Andere Dokumente, Vereinigungen und Newsgruppen

* FAQ: Studieren in den USA (for German Students) in de.soc.studium,
de.answers, news.answers, http://www.taube-online.de/USA/
* Freier Zusammenschluss der StudentInnenschaften (fzs):
http://www.fzs.de/
* Bundesweiter Studentischer Adressreader: http://www.adressreader.de
* Bundesweites alternatives studentisches Informationsnetzwerk
(BASIN) mit Mailingliste basin@faveve.uni-stuttgart.de Listserver
(subscribe/unsubscribe) majordomo@faveve.uni-stuttgart.de
* university-wiki-center: Ein Wiki über Hochschulwikis weltweit.

Wer etwas zu diesem Dokument beisteuern möchte, soll sich nicht
scheuen, es in die Newsgroup zu posten oder eine Email an
ruth.faq07@datenkollektiv.de
zu schicken.

Autoren des FAQs:

Ruth Götten (ruth.faq07@datenkollektiv.de), Jan Krüger Lutz Frommberger

Last modified: Mon Jan 01 2007 22:36:57 CET 2006

[ Auf dieses Posting antworten ]