nntp2http.com
Posting
Suche
Optionen
Hilfe & Kontakt

Heimspiel

Von: Gerald Fix (gerald.fix@t-online.de) [Profil]
Datum: 12.06.2009 16:30
Message-ID: <tpo4359notg1hiqgv9g9fb88u2il8it01u@4ax.com>
Newsgroup: de.alt.games.schach
Im § 11 der Württembergischen Turnierordnung heißt es:

Pflichten des gastgebenden Vereins:
1. Bereitstellung eines geeigneten Spiellokals mit ausreichender
Heizung, Beleuchtung und Belüftung;
2. Bereitstellung von ausreichendem, geeignetem Spielmaterial;
3. Schwierigkeiten, die sich aus der Vernachlässigung dieser Pflichten
ergeben, gehen immer zu Lasten des gastgebenden Vereins.

Punkt 1 soll nun ergänzt werden:

"die Temperatur soll zwischen 20 und 23 Grad Celsius liegen, für die
Spieler und Schiedsrichter sind ausreichende, mindestens zwei saubere
Toilettenräume vorzusehen, das Spiellokal muss mindestens 15 Minuten
vor dem angesetzten Wettkampfbeginn für die Spieler und den
Schiedsrichter geöffnet sein; warme und kalte nichtalkoholische
Getränke sollen angeboten werden; im Spielbereich dürfen keine
alkoholische Getränke angeboten oder verzehrt werden."


Ich lasse mal außen vor, dass die Soll-Regelungen nicht Fisch noch
Fleisch sind. (Vor kurzem hatte unsere zweite Mannschaft ein
Auswärtsspiel in der Verbandsliga, da wurde die gastgebende Mannschaft
versorgt, für den Gast wurde nichts angeboten, nicht mal Kaffee oder
Sprudel.)

Gibt es Erfahrungen mit dem Alkoholverbot im Spielsaal? Wenn ich mich
recht erinnere, besteht das auch im Ramada-Cup. Aber gibt es eine
genaue Definition von Spielbereich oder muss das der Schiedsrichter
vorher bestimmen? Das Turnierareal, das der Spieler ohne Erlaubnis des
Schiedsrichters nicht verlassen darf, kann jedenfalls nicht gemeint
sein.


--
Viele Grüße
Gerald Fix

[ Auf dieses Posting antworten ]

Antworten