nntp2http.com
Posting
Suche
Optionen
Hilfe & Kontakt

<1998-05-18> Neuwahl der de.admin.news.announce-Moderation

Von: Olaf Schneider (ole-fg@gmx.de) [Profil]
Datum: 03.06.2010 00:00
Message-ID: <de-admin-infos/dana-neuwahl/20100603-1@msgid.krell.zikzak.de>
Followup-to: de.admin.news.regeln
Newsgroup: de.admin.news.misc de.admin.infos
Archive-name: de-admin/dana-neuwahl
Posting-frequency: weekly
Last-modified: 1998-05-18
URL: http://www.kirchwitz.de/~amk/dai/dana-neuwahl

Moderatorenwahlregeln
---------------------

Regeln zur Neuwahl des Moderators von de.admin.news.announce


1.  Grundsätzliches

Die folgenden Regeln zur Neuwahl des dana-Moderators sollen eine
demokratische Kontrolle der Moderation von de.admin.news.announce
(dana) ermöglichen.  Sie dienen aber auch dazu, eine funktionierende
Moderation, d.h. das Vorhandensein mindestens einer natürlichen
Person, die per E-Mail erreichbar ist und die Aufgaben des dana-
Moderators verantwortlich wahrnimmt, zu sichern.

Die Durchführung einer Wahl nach diesen Regeln setzt die Existenz
einer funktionierenden dana-Moderation voraus.  Ist dies nicht mehr
gegeben, soll eine neue Moderation trotzdem unter sinngemäßer
Anwendung dieser Regeln gewählt werden.  Über akzeptable
Vorgehensweisen zur Verbreitung der nötigen Ankündigungen (RfD,
Kandidatenliste, CfV, ...) wird hier keine Aussage gemacht.

Diese Regeln machen keine Aussage darüber, ob es sinnvoll ist, jeden
Wechsel der Moderation mit Hilfe von Wahlen nach diesen Richtlinien
durchzuführen.  Insbesondere steht es der Moderation frei, ihre
Zusammensetzung zu ändern, einzelne Aufgaben an Dritte zu delegieren
oder eine neue Moderation einzusetzen.  Die Möglichkeit einer Neuwahl
gemäß diesen Regeln ist in jedem Fall gewährleistet.

Die vorliegenden Regeln sollen sinngemäß auch für andere, die Usenet-
Hierarchie de.all (ohne de.alt.all) betreffende, Personenwahlen
angewandt werden, soweit es dafür keine eigenen Wahlregeln gibt.


2.  Diskussionsaufruf

Ein Verfahren zur Neuwahl der dana-Moderation kann jederzeit (soweit
nicht bereits ein entsprechendes Verfahren läuft) in Gang gesetzt
werden durch

·  die aktuelle Moderation oder

·  jeden Netzteilnehmer mittels konstruktivem Mißtrauensantrag.

Im Falle eines konstruktiven Mißtrauensantrags muß der
Diskussionsaufruf (RfD) mindestens einen Kandidaten benennen, der
seine Kandidatur gleichzeitig entsprechend Abschnitt 4, Absatz 1,
erklären muß.  Natürlich steht es jedem Netzteilnehmer frei, durch
einen informellen Aufruf in de.admin.news.misc mögliche Kandidaten für
einen Neuwahl-RfD zu suchen.

Das Verfahren beginnt mit einem RfD mit (sinngemäßem) Subject: »RfD:
Neue Moderation von de.admin.news.announce«.  Alle in diesem
Zusammenhang für de.admin.news.announce gedachten Artikel (RfD,
Kandidaturen, deren Veränderungen oder Bestätigungen, Kandidatenliste,
CfVs) sind dort unverzüglich von der aktuellen Moderation zu
veröffentlichen.

Die öffentliche Diskussion über die Wahl soll in de.admin.news.misc
stattfinden.  Der Followup-To-Header aller die Wahl betreffenden
Artikel in de.admin.news.announce ist entsprechend zu setzen.


3.  Bedarfsfeststellung

Mit der Veröffentlichung des Diskussionsaufrufs kann die aktuelle
Moderation verlangen, daß zunächst festgestellt wird, ob eine Wahl
überhaupt erforderlich ist.  Dazu wird eine Mailadresse
bekanntgegeben, an die jeder Befürworter der Neuwahl eine Stimme
senden kann.  Der Zähler der Stimmen darf weder der aktuellen
Moderation angehören, noch sollte er für die neue Moderation
kandidieren (wollen).  Gehen innerhalb einer Woche mindestens 50
Stimmen ein, muß das Wahlverfahren weitergeführt werden.  Ansonsten
wird es abgebrochen, und die alte Moderation bleibt im Amt.  Es werden
nur Pro-Stimmen gezählt.  Für die Auszählung und Veröffentlichung des
Ergebnisses gelten die üblichen Wahlregeln.


4.  Kandidatensuche

Der Veröffentlichung des RfD schließt sich eine mindestens zweiwöchige
Phase an, während der jeder Usenet-Teilnehmer seine Kandidatur
öffentlich durch ein Posting in de.admin.news.announce erklären kann.
Bei einer gemeinsam kandidierenden Gruppe (Team) von Moderatoren muß
neben der eigentlichen Kandidatur jedes einzelne Mitglied Bereitschaft
zur Kandidatur durch ein entsprechendes Posting in de.admin.news.misc
bestätigen.  Falls ein einzelnes Mitglied eines Kandidatenteams
vorübergehend keinen Netzzugang hat, kann dieses eine Mitglied seine
Kandidatur von den restlichen Mitgliedern bestätigen lassen.  Dabei
muß der Grund und das voraussichtliche Ende der Verhinderung angegeben
werden.  Eine gleichzeitige Kandidatur als Einzelkandidat und in einem
Team oder als Mitglied mehrerer Teams ist nicht zulässig.  Der
Einsender der Kandidatur eines Teams ist Anprechpartner für
Rückfragen, sofern in der Kandidatur niemand anders dafür benannt
wird.

Der Kandidatur kann eine Erklärung (»Konzept«) angefügt sein, in der
der Kandidat oder das Kandidatenteam seine Motivation für die
Kandidatur und seine Vorstellungen zur Arbeitsweise der Moderation
darlegt.  Obwohl eine Bindung an dieses Konzept nicht besteht, wird
von der gewählten Moderation dessen Einhaltung bzw. Verwirklichung
erwartet.  Die Kontrolle hierüber obliegt den einzelnen
Netzteilnehmern.  Verletzungen können durch einen konstruktiven
Mißtrauensantrag sanktioniert werden.

Während der Diskussionsphase können durch ein entsprechendes Posting
in de.admin.news.announce einzelne Kandidaten ihre Kandidatur
zurückziehen oder Kandidatenteams ihre Zusammensetzung ändern (wobei
diese Änderung von jedem neu hinzukommenden Teammitglied und vom
Ansprechpartner des Teams einzeln zu bestätigen ist, nicht jedoch von
den anderen Mitgliedern des Teams).  Ebenso können Änderungen des
Moderationskonzepts veröffentlicht werden.


5.  Kandidatenliste

Am Ende der Diskussionsphase verfaßt der Proponent (bei dessen Rückzug
aus dem Verfahren kann jeder Usenet-Teilnehmer an seine Stelle treten)
einen CfV, in dem alle Kandidaten(teams), die zu diesem Zeitpunkt noch
Interesse an der Kandidatur haben, mit ihrem Moderationskonzept
vertreten sind.  Der CfV wird an die Moderation von dana geschickt.
Sie prüft den CfV auf formale Korrektheit und Vollständigkeit der
Kandidatenliste.  Die Kandidatenliste einschließlich der
Moderationskonzepte wird anschließend in de.admin.news.announce
veröffentlicht, so daß die Netzteilnehmer sich von ihrer
Vollständigkeit überzeugen können.  Nach der Veröffentlichung der
Kandidatenliste sind neue Kandidaturen nicht mehr möglich.

Geht bei der dana-Moderation innerhalb von 22 Tagen nach der
Veröffentlichung des RfD kein CfV vom Proponenten ein, weist sie in
de.admin.news.announce auf den überfälligen CfV hin.  Reicht daraufhin
jemand anderes als der Proponent einen CfV ein, sollte die dana-
Moderation den Eingang öffentlich bestätigen.  Die zugehörige
Kandidatenliste wird frühestens am 29. Tag nach Erscheinen des RfD
veröffentlicht.  Reicht der Proponent selbst noch einen CfV nach, so
kann die Kandidatenliste sofort veröffentlicht werden.

Liegt der dana-Moderation 30 Tage nach Veröffentlichung des RfD kein
CfV vor, bricht sie das Verfahren durch ein entsprechendes Posting in
de.admin.news.announce ab.

Gibt es nur einen Kandidaten/ein Team, so gilt dieser/dieses eine
Woche nach dem Zeitpunkt der Veröffentlichung der Kandidatenliste ohne
Abstimmung als gewählt.  Andernfalls veröffentlicht der Moderator nach
einer Woche den CfV.


6.  Abstimmung

Die Wahl wird nach den üblichen Regeln durchgeführt.  Der Wahlleiter
darf kein Kandidat sein.

Jeder Kandidat (bzw. jedes Team) wird als einzelner Vorschlag
betrachtet.  Die Wahlteilnehmer können für jeden Vorschlag mit Ja,
Nein oder Enthaltung stimmen.

Derjenige Kandidat oder dasjenige Kandidatenteam mit dem besten
Verhältnis Ja- zu Nein-Stimmen ist gewählt.


7.  Amtsübergabe

Sofern aus dem Result eine neue Moderation hervorgeht, hat nach Ablauf
der Einspruchsfrist die Amtsübergabe der alten an die neue Moderation
umgehend zu erfolgen.

[ Auf dieses Posting antworten ]